Rettet die Pferdebahn

RETTET DIE PFERDEBAHN

Wir sagen Danke!

2020 konnte die Pferdebahn nicht fahren.


Der Küstenschutz hat das marode Deichschart Ende 2019 als unsicher eingestuft und es mit Sandsäcken zusätzlich abgesichert. Zum Glück, denn im Februar fegte Orkantief „Sabine“ über die Insel. Es folgten fünf Sturmfluten in Folge.


Nach „Sabine“ kam „Corona“. Die Saison auf Spiekeroog ging erst spät los. Weil das Deichtor am 1. Sep. wieder „winterfest“ gemacht werden musste, entschied sich der Verein, die kurze Saison unter Pandemie-bedingungen nicht zu starten und die kostspielige Entfernung der Sandsäcke nicht zu veranlassen.

Aber es gab noch ein viel größeres Problem - Der Neubau des Deichtores, da der Küstenschutz das alte als nicht mehr sicher beurteilte.


Nach ersten Kostenschätzungen zu Beginn 2019 wären bis zu 2 Millionen Euro denkbar gewesen.

Für den Unterhalt des Deichtores ist nicht der Küstenschutz, sondern die Insel zuständig. Der Inselmuseum e.V. hat im Laufe des Jahres nach einer alternativen Lösung gesucht – und gefunden! Dammbalken in doppelter Reihung. Kosten: ca. 100.000 Euro. Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) hat das Gutachten des vom Inselmuseum e.V. beauftragten Ingenieurbüros Bröggelhoff GmbH geprüft und für die Durchführung der Sanierung grünes Licht erteilt.

 

Und diese Sanierung gingen wir mir Ihrer Hilfe an!


Nach einer unfaßbaren Spendenbereitschaft haben wir tatsächlich in einem Zeitfenster von nur 7 Wochen die erforderliche Summe zusammen gesammelt um die Finanzierung der Dammbalken sicher stellen und das drohende "aus" der Pferdebahn abzuwenden. Wir danken von Herzen allen Gästen, Insulanern und Freunden der Museumspferdebahn für Ihre Hilfe und Unterstützung.


Diese unerwartete Welle der Hilfsbereitschaft, die im Winter 2019/2020 für dieses Projekt über die Insel rollte, machte aber auch deutlich, wie wichtig unseren Gästen, Insulanern und Inselkennern die Pferdebahn ist. Ein lebendiges Stück Inselgeschichte, dass am Leben erhalten werden muss.

Unsere Spendenaktion - Rettet die Pferdebahn - ist beendet und wir danken allen die uns unter die Arme gegriffen haben und denoch bitten wir erneut um Ihre Hilfe um das wundervolle Projekt der erweiterten Bahn zu realisieren.


Da das Interesse an der Pferdebahn so unerwartet groß ist und wir die Wichtigkeit und Wertschätzung dieser Bahn heute neu beurteilen, gehen wir: das ist die Nordseebad Spiekeroog GmbH, der Museumsverein sowie die Kulturstiftung gemeinsam einen Schritt weiter und wollen die Gleise der Pferdebahn bis zum alten Rettungshäuschen am Zeltplatz, dass zukünftig ein Ort der Kultur und Begegnung in der Naturwerden soll,  um weitere 800m verlängern.  Eine historische Tour durch die Natur der Salzwiesen wo das DGZRS Rettungshäuschen nach Umbau und Sanierung  zukünftig als multioptionaler Veranstaltungsort genutzt wird. Vorträge,  Seminare, Incentives aber auch Musikveranstaltungen für bis zu 50 Personen können dort durchgeführt werden. Eine Bereicherung für die auf Spiekerog Lebenden als auch für die Gäste. Auch dies wieder ein ambitioniertes Unternehmen, dass ohne Ihre Hilfe nicht realisiert werden kann. 


Weiterhin können Sie gerne für unser Inselmuseum spenden, siehe hier